Skip to content →

Bittersüß und samtig: Kartoffelsuppe mit Radicchio & Feigen

Wenn ich mich mal rasch selbst zitieren darf? „Die Kartoffelsuppe macht alles mit – und zwar nicht bloß klaglos, sondern begeistert.“ Hier kommt ein weiterer Beweis für diese Behauptung: Kartoffelsuppe mit einer Einlage aus Radicchio und Feigen. Sehr fein!

kartoffelsuppe_radicchio_feigen
Dies wird ein Ratzfatz-Beitrag, weil ich mir die zufällig entdeckte und für prima befundene Kombination notieren will, die ich nicht vergessen möchte. Wer es ausprobieren mag: Nur zu, es lohnt sich!

Das braucht ihr:

4 Kartoffeln, keinesfalls zu klein
1 weiße Zwiebel
1 rote Zwiebel
100 g Radicchio
2 Knoblauchzehen
4 getrocknete Feigen, je nach Geschmack auch gern ein, zwei mehr
1 l Gemüsefond
1 guter Schuss Rotwein
Butter
Thymian, gern frisch, es geht aber auch getrockneter
Majoran
Koriander
Muskat
Salz & Pfeffer

Und das macht ihr:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Beide Zwiebeln schälen und fein würfeln. Den Radicchio halbieren, den Strunk keilförmig herausschneiden, dann rund 100 g vom Radicchio zunächst in feine Streifen, dann quer dazu in kleine Stücke schneiden. Nicht zu viel Radicchio nehmen, sonst, fürchte ich, wird die Angelegenheit ganz schnell zu bitter. Die Feigen in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

In einem Topf etwas Butter zerlassen und die weiße Zwiebel darin anschwitzen. Eine gehackte Knoblauchzehe und die Kartoffelwürfel dazugeben, kurz mitdünsten und schließlich mit dem Gemüsefond ablöschen. Kochen, bis die Kartoffeln weich sind, aber noch Biss haben. Etwa ein Drittel der Suppe samt Gemüse abschöpfen und pürieren, anschließend wieder zur restlichen Suppe geben, so dass diese eine schöne Konsistenz bekommt. Mit Salz und Pfeffer, Thymian und Majoran, Koriander und Muskat abschmecken.

In einer Pfanne wieder ein bisschen Butter zerlassen, die roten Zwiebelwürfel hinzugeben und anschwitzen. Die zweite gehackte Knoblauchzehe zusammen mit dem Radicchio hinzugeben, kurz anbraten und dann mit einem ordentlichen Schuss Rotwein ablöschen. Die gewürfelten Feigen zum Radicchio geben und offen köcheln lassen, bis der Wein verkocht ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Suppe zusammen mit je einem guten Esslöffel der Einlage anrichten. Die samtig-würzige Kartoffelsuppe ergibt zusammen mit dem bitter-süßen Feigen-Radicchio eine tolle Geschmacks-Kombi. Guten Hunger!

Published in Uncategorized

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *