Skip to content →

Koch-Event in Braunschweig: Tafeln mit Genusskomplizen

Aus Berlin und Köln machen sie sich auf den Weg, aus Greifswald, Hamburg, Frankfurt und sogar aus Wien. Ihr Ziel heißt Braunschweig. Ihre Mission: ein Wochenende lang gemeinsam kochen, essen, klönen, lachen und genießen.

Genießen klingt kinderleicht, aber wenn man’s richtig machen will, ist es eine hohe Kunst. Ich kenne zum Glück viele Menschen, die genau wissen, wie das geht; die einfach unglaublich gut genießen können. In der Facebook-Gruppe Käptns Dinner wimmelt es nur so von ihnen, und Mitglieder dieser Gruppe treffen sich in unregelmäßigen Abständen an verschiedenen Orten quer durch die Republik zu Koch-Events – diesmal in der Kochschule Braunschweig.

Bines "Signature Dish": die Kardinalschnitte
Bines „Signature Dish“: die Kardinalschnitte

Für mich ist das Wochenende in Braunschweig Koch-Event-Premiere. Wie gut, dass ich immerhin drei der rund 20 Genusskomplizen schon von einer früheren Begegnung kenne. Denke ich so. Auf der Hinfahrt. Nur um bei der Ankunft die überraschende Entdeckung zu machen: Ich kenne sie alle! Ich weiß, dass Bines kulinarisches Herz wechselweise für zünftigen Wurstsalat und feine Kardinalschnitte schlägt, ihr „Signature Dish“. Dass Greta in Kroatisch ebenso sattelfest ist wie in Hamburgisch und selbst kreiertem Hessisch. Dass Manni ein echter Perfektionist ist und für die Vor- und Zubereitung eines mehrteiligen Desserts schon mal einen ganzen Tag aufwendet, wovon sich – das belegt das fantastische Geschmackserlebnis am Ende – jede einzelne Sekunde gelohnt hat.

Evas köstliches Maiscremeschlücken "mit was drin" wird angerichtet
Evas leckeres Maiscremeschlücken „mit was drin“ wird angerichtet

Das weiß ich alles. Und noch viel mehr. Kein Wunder: Schließlich sitzen wir ja täglich bis spät in die Nacht an des Käptns virtueller Dinner-Tafel zusammen, fachsimpeln übers Kochen, zeigen und bewundern Fotos von unseren kulinarischen Kreationen des Tages und plaudern über Gott und die Welt. Tun also genau das, was hier in Braunschweig auf der Agenda steht, und der Übergang vom virtuellen Format ins echte Leben gelingt nahtlos. Die lange Tafel in der Kochschule wird zum legendären Tisch 8, an dem immer noch ein Platz frei ist für den, der sich gerade dazusetzen mag.

Köstlicher Parmesanflan von Nils
Köstlicher Parmesanflan von Nils

So ist der große Esstisch in der Kochschule mindestens ebenso wichtig wie die Herde, Öfen und die Kühlschränke, die von den kochenden Teilnehmern mit ihren mitgebrachten Zutaten bestückt werden. Schnell stehen Pfannen und Töpfe auf den Platten, es kocht und schmurgelt und duftet schon bald unglaublich gut. Jeder der Köche scheint haargenau zu wissen, was er tut. Und die, die nicht selbst kochen, sehen auf Anhieb, wo gerade ein helfendes Paar Hände gebraucht wird. Zehn Gänge werden insgesamt zubereitet, dazu feinste Pralinen, herrliche Torten, hausgemachte Liköre werden ausgepackt – und immer wieder kommt frisches Brot aus dem Ofen.

Neles feine Pralinen
Neles feine Pralinen (hier: an Petersilie ;)) )

Immer wieder gibt es auch Momente, welche die Zaungäste, die draußen vor der großen Fensterfront der Kochschule stehen und neugierig beäugen, was drinnen geschieht, in Erstaunen versetzen dürften: Kaum ist ein Gericht fertig, drängelt sich eine Traube von Menschen mit Kameras um den ersten angerichteten Teller, Objektive richten sich auf die Speise und alle versuchen, sie möglichst effektvoll ins Bild zu setzen. Und dann gibt es diese Augenblicke, in denen die eben noch lebhaft plaudernden Kochverrückten allesamt ihre Smartphones zücken und hoch konzentriert wedeln, wischen und tippen: Schließlich wollen die Daheimgebliebenen am virtuellen Tisch 8 stets auf dem Laufenden gehalten werden über die aktuellen Braunschweiger Begebenheiten.

Mein Beitrag: Gambas in Weißwein-Knoblauch-Sauce
Mein Beitrag: Gambas in Weißwein-Knoblauch-Sauce

Die Bilder zeigen einen Teil der Köstlichkeiten, die beim Event auf den Tisch kamen. Ich habe längst nicht alle fotografiert – viel zu beschäftigt war ich mit Klönen, Naschen und Genießen. Was soll ich noch sagen? Jederzeit wieder. Merci an alle Genusskomplizen!

Published in Uncategorized

8 Comments

  1. Große Klasse: die Gerichte und der Artikel!
    Selbst Schuld, wer sich nicht organisiert bekommt und kurz vorher absagen muss 😮

    • svanadis

      svanadis

      Ich fand’s sehr, sehr schade, dass du nicht dabei warst, Andreas! Und ich behaupte einfach mal: Du hättest viel Spaß & Genuss gehabt. Ich hoffe, es klappt bei einem nächsten Ma(h)l!

  2. Liebe Barbara,
    herzlichen Dank für diesen tollen Bericht … toll dich auch persönlich und in echt und live „näher“ kennenlernen zu dürfen …… ja wir kannten uns wirklich alle vorher, das glaubt einem kein Mensch …
    ich freue mich auf Wiederholungen 😉

    Liebe Grüsse aus Hamburg

    Greta-Marija

    • svanadis

      svanadis

      Nee, das glaubt einem kein Mensch. Nur du und ich und der Käptn und noch zwei, drei… – Liebe Greta – wir sehen uns. Garantiert! 🙂

  3. Ein wunderbar treffender Bericht. 🙂 Daaaaanke und vielen Dank, dass Du dabei warst. Ich habe mich sehr gefreut, Dich live kennenzulernen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nele

    • svanadis

      svanadis

      Ach, liebe Nele: danke gleichfalls! Und ganz herzlichen Dank für diese Wahnsinns-Orga, die du da gestemmt hast. Und für die Auswahl der perfekten Location. Liebe Grüße und Happy Birthdaaaayyy! 🙂

    • svanadis

      svanadis

      Dankeschön, Melanie. Und dich hätt‘ ich ja auch wahnsinnig gern kennen gelernt. Und irgendwann klappt das hoffentlich! Obwohl: Ich kenn‘ dich doch längst… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *