Skip to content →

Farbe & Würze für den Alltag: Gefüllte Spitzpaprika

Weder viel Zeit zum Kochen noch Lust, ewig in der Küche zu stehen, und überhaupt fehlt die richtige Inspi. Geschenkt, kommt vor. Nur: Das kratzt den knurrenden Magen kein bisschen, der verlangt trotzdem penetrant nach Fütterung. Zum Glück gibt’s ja die All Time Favourites. Verlässliche Geschmacksgaranten, die mit ein paar Handgriffen gemacht sind.

spitzpaprika_gefuellt
Die gefüllten Spitzpaprika nach Yotam Ottolenghi („Jerusalem“) sind für uns solche kleinen, roten, Zuversicht verströmenden Rettungsinseln im Alltag. Down-to-earth, aber durch die arabisch-orientalische Würze und die Kräuter in der Füllung alles andere als langweilig. Dazu ein schnelles Fladenbrot aus der Pfanne, und das Abendessen ist gerettet.

Das braucht ihr:

8  rote Spitzpaprika
3 Zwiebeln
1 große Tomate
1/2 l Gemüsebrühe
140 g Basmati-Reis
400 g Rinderhack (im Original: Lamm)
3 EL gehackte Petersilie
2 EL gehackter Dill
2 EL gehackte Minze (im Original: 1/2 EL getrocknete Minze)
1 1/2 EL Gewürzmischung „Baharat Köfte“
1 TL gemahlenen Kardamom
Olivenöl
Zucker
Salz & Pfeffer

Und das macht ihr:

Den Basmati-Reis kochen. „Baharat“-Gewürz und Kardamom in einer Pfanne ohne Fett anrösten, Olivenöl und 1 gehackte Zwiebel dazugeben und ein paar Minuten dünsten, bis die Zwiebel glasig ist. Mit Hack, Reis, Kräutern, Salz und etwas Zucker verkneten.

Die Paprikaschoten zu einem Drittel aufschneiden, ganz vorsichtig die Samen entfernen und die Paprika so behutsam mit der Hack-Reis-Kräuter-Mischung füllen, dass die Schoten dabei nicht kaputt gehen.

Tomate und restliche Zwiebeln würfeln, in einem Bräter verteilen, die gefüllten Schoten darauf setzen und etwa 1 Zentimeter hoch Brühe angießen. Deckel drauf – und bei kleiner Hitze zirka eine Stunde garen. Zwischendurch immer mal nachsehen, ob noch genug Flüssigkeit im Topf ist, und bei Bedarf nachfüllen.

Für das Fladenbrot – auch nach Ottolenghi, diesmal allerdings aus „Genussvoll Vegetarisch“ – 140 g Mehl, 1,5 TL Backpulver, 140 g griechischen Joghurt, Salz und frische oder getrocknete Kräuter nach Gusto zu einem Teig verkneten und diesen ein kleines Weilchen ruhen lassen. Dann die Menge in sechs Kugeln teilen und ausrollen. Die Fladen in einer Mischung aus Butter und Öl in der Pfanne auf jeder Seite etwa 2 Minuten backen.

Macht satt und friedlich und ziemlich glücklich.

Published in Uncategorized

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *