Skip to content →

„Flotter Dreier“: Schubecks Zitronen-Kardamom-Hähnchen

Kommt rein und trefft Rudi! Rudi rockt. Rudi steht für „Running Dinner“, ein Format, bei dem jeder der drei Gänge eines Menüs in einer anderen Küche serviert wird. Bei so einem „Running Dinner“ futtern sich die Esser also schon mal quer durch die Stadt. Und sowas ähnliches machen wir hier heute auch – allerdings geht’s quer durch die Foodblogosphäre.

zitronen_kardamom_haehnchen
Frau Bushcook hat die Idee ausgeheckt und in Zorra eine begeisterte Mitstreiterin gefunden, die ihren „Kochtopf“ als Plattform für das Event „Flotter Dreier“ zur Verfügung stellt. Das Konzept: Drei Blogger tun sich zusammen und bereiten ein Menü zu. Vorspeise, Hauptgang und Dessert gibt’s jeweils auf einem anderen Blog. Unser Trio, zu dem Susanne von „Magentratzerl“, Semiha von „Semilicious“ und meine Wenigkeit gehören, hatte sich per Facebook schnell gefunden. Und damit ihr euch nicht verirrt auf den verschlungenen Menü-Pfaden durchs Blogger-Land, haben wir unseren „Flotten Dreier“ an einem roten Faden entlang angelegt. Ein Gewürz zieht sich durch alle drei Gänge: Ein sommerliches Kardamom-Menü haben wir für euch kreiert.

Susanne empfängt euch mit einer Suppe aus gerösteten Möhren mit Kardamom-Popcorn als Einlage:

karottensuppe mit kardamon-popcorn
Semiha übernimmt den süßen Abschluss mit einer feinen Kardamom-Panacotta mit Erdbeere-Prosecco-Sorbet:

Pannacotta
Und mein Part ist der Hauptgang, für den ich mich von Alfons Schubeck habe inspirieren lassen. In der Sendung „Lanz kocht“ hat er einst eine Sous-vide-gegarte Hähnchenbrust zubereitet. In den Vakuumbeutel kommen zusammen mit dem Fleisch Salzzitronen, von denen ich nach diesem Rezept immer welche im Vorrat habe, und besagter Kardamom. Beide Zutaten aromatisieren das zarte Geflügelfleisch während des Garvorgangs aufs Herrlichste, außerdem wird das Fleisch bei dieser Methode wunderbar saftig. Dazu gibt es eine Gemüsebeilage aus Avocado und warmen Tomaten. Den Gurkenschaum, den Alfons Schubeck dazu serviert, habe ich durch einen (nicht mit angerichteten) Pistazien-Couscous ersetzt. Ein raffiniertes Gericht, das jedoch einfach zuzubereiten ist, sommerlich leicht daherkommt und eine tolle Aromen-Kombi bietet: Sowas mag ich ja. Ihr bestimmt auch – wetten? Probiert’s aus!

Das braucht ihr für vier Personen:

4 Hähnchenbrüste
1 – 2 Salzzitronen
1 EL Kardamomkapseln
1 EL Olivenöl
Chili-Salz
Kardamom aus der Mühle
Zimt aus der Mühle

6 Tomaten
1 große Avocado
1 Zehe Knoblauch
1/4 Schote Vanille
ein paar Stängel Basilikum
1 EL Olivenöl
1 Bio-Zitrone
1 Stange Zimt
1 TL frisch geriebenen Ingwer
Chiliflocken
Zucker
Salz

1 Schalotte
3 EL Olivenöl
120 g Couscous
50 g Pistazien
Salz und Pfeffer

Und das macht ihr:

Die Salzzitronen in dünne Scheiben schneiden. Die Hähnchenbrüste pro Seite mit je drei Zitronenscheiben belegen, mit jeweils ein paar Kardamomkapseln und einem Schuss Olivenöl in  Vakuumbeutel packen und die Beutel vakuumieren. Wasser in einem Topf auf 80 Grad erhitzen, die Beutel einlegen und je nach Dicke der Hähnchenbrüste 20 bis 30 Minuten durchziehen lassen.

Die Tomaten häuten, entkernen und vierteln und für eine halbe Stunde in den auf 80 Grad vorgeheizten Ofen geben, bis sie ein wenig angetrocknet und vor allem warm sind. Den Ingwer reiben und zusammen mit dem fein gehackten Knoblauch, Basilikum, Zitronen- und Zimtabrieb (Menge nach Geschmack), Vanillemark, Chili-Flocken, Zucker, Salz und dem Olivenöl zu einer Marinade verrühren. Ich habe auch noch ein bisschen Zitronensaft dazugegeben und die Olivenöl-Menge auf 2 EL verdoppelt, weil ich die Marinade etwas flüssiger haben wollte, als vom Rezept-Schöpfer vorgesehen. Die Avocado schälen, entkernen und in Spalten schneiden, diese mit den Tomaten mischen, mit der Olivenöl-Gewürzmischung marinieren und auf Tellern anrichten.

Die Schalotte schälen, fein hacken und in 2 EL Olivenöl andünsten. Den Couscous zugeben und kurz mitdünsten, dann mit der auf der Packung angegebenen Wassermenge ablöschen und quellen lassen. Die Pistazien hacken und zusammen mit dem restlichen Olivenöl unter den Couscous mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Beutel mit den Hähnchenbrüsten aus dem Wasser nehmen, aufschneiden, Zitronenscheiben und Kardamomkapseln entfernen, aber den Saft auffangen. Die Hähnchenbrüste in dünne Scheiben schneiden, auf oder mit den Avocados & Tomaten sowie dem Couscous anrichten und nach Bedarf mit Chili-Salz sowie Kardamom und Zimt aus der Mühle würzen. Den aufgefangenen Hähnchen-Salzzitronen-Kardamom-Fond mit einem Löffel nicht zu knapp um und gern auch auf die angerichteten Speisen träufeln. Dieser herrliche Saft gibt dem Gang den richtigen Pfiff und sorgt dafür, dass alle Aromen eine durch und durch überzeugende Verbindung eingehen. Lasst es euch schmecken!

Dieser Beitrag nimmt als Hauptgang des dreigängigen Menüs am Event „Flotter Dreier – 3 Blogger, 1 Menü“ teil.

Blog-Event CX - Flotter Dreier (Einsendeschluss 15. Juli 2015)

Published in Uncategorized

4 Comments

  1. Liebe Barbara,

    herzlichen Dank für Deinen schönen Beitrag. Ich erinnere mich, dass Du schon mal mit Avocado bei mir am Start warst :-). Die Hähnchenbrust (obwohl vom Unaussprechlichen…) und der Salat gefallen mir sehr gut und ich finde das klasse, dass Ihr den Kardamom so durchzieht.

    • Barbara Luetgebrune

      Barbara Luetgebrune

      „Der Unaussprechliche“ … hihi… 😀 Jaaaa, ich weiß, aber ich hatte das Rezept schon ganz lange auf meiner Nachkochliste, zwischendurch gar schon wieder vergessen, aber als dann das Kardamom-Thema für unseren „Dreier“ stand, lachte es mich sofort an. Und es ist wirklich köstlich, ich kann’s nur empfehlen!

      Und was die Avocado angeht: Stimmt, für dein Geburtstagsbuffet damals hatte ich eine Avocado-Tomaten-Terrine zubereitet. Und bei meinem allerersten Auftritt im Netz, der mit Essen in Zusammenhang stand – das war damals, als Heike eine Weile keinen Herd hatte und nach Butterbrot-Ideen fragte -, war ich in einem Gastbeitrag bei ihr auch schon mit einem Avocado-Bacon-Zwiebelvinaigrette-Brot vertreten. Fällt mir jetzt erst auf: Die Avocado und ich – das scheint eine ganz besondere Liaison zu sein… 😀

  2. Die Hühnchenbrust lacht mich sehr an…das ist ein tolles sommerliches Wohlfühlessen und wird nachgebaut.

    • Barbara Luetgebrune

      Barbara Luetgebrune

      Au ja, mach das! Und ich werde auf jeden Fall die Suppe mit dem raffinierten Kardamom-Popcorn testen. Klasse-Teamwork übrigens, wie ich finde. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *