Skip to content →

Sommer, gnadenlos

Dieser späte Sommer hat was Brutales. Erst im September kommt er auf Touren, mit quietschenden Reifen biegt er auf die Zielgerade ein. Viel hat er mitgemacht unterwegs, Eisheiligen-Kälte zu Pfingsten, Juni-Hochwasser und Sieben-Wochen-Siebenschläfer-Regen. Man merkt’s ihm an.

Focaccia barese
Focaccia barese

Roh ist er darüber geworden, jede septemberliche Sanftheit ist ihm abhanden gekommen, er kennt kein Erbarmen. Gnadenlos heizt er den Glutofen an in diesen Tagen, 29 Grad, 31 Grad, 34 Grad, hoch, höher, am höchsten. Dunst ist die Welle, Staub ist die Quelle, die Sonne lässt er brennen, bis das Gras saftlos und ausgedörrt ist, stachelig splittert es unter den bloßen Fußsohlen, aus dem knochentrockenen Boden stehen bucklig kleine Knorpel hervor, stumm sind die Wälder, Feuermann tanzt über die Felder.

Pasta alla Norma
Pasta alla Norma

Klare Ansagen macht er, der Sommer: Zehn Tage bleibe ich, zwei Wochen höchstens, keine Stunde länger. Friss oder stirb, sagt er, jetzt oder nie, nimm mich, wie ich bin, oder lass es bleiben, ist mir doch egal. Sommer-Souvenirs sammeln im Eiltempo, Geräusche, Gerüche und Bilder speichern. Das dumpfe Plumpsen der Äpfel, die im Gras landen, der Duft der Katzen nach Heu, ihr weiß aufleuchtendes Fell beim nächtlichen Bad im Vollmondlicht. Die Tomaten treibt er zur Reife, der Sommer, jetzt oder nie, sagt er, Widerstand zwecklos. Sie folgen, gelb, rot und sonnensatt hängen sie an spröde knisternden Pflanzen-Kadavern. Bräunlich-gelbe Resignation. Fieberhaftes Genießen weicht der Erschöpfung. Und der Erleichterung, als er vorbei ist, dieser späte September-Sommer. Aufatmen. Jetzt geht’s in einen klaren Herbst.

Thunfisch-Genovese
Thunfisch-Genovese

Den kulinarischen Soundtrack zu diesem Sommer lieferte übrigens Claudio del Principe mit seinem famosen Buch  „Ein Sommer wie damals“.  🙂

Dies ist mein Beitrag zu Sinas schönem Event.

das_war_mein_sommer

Published in Uncategorized

4 Comments

  1. Liebe Barbara!
    An dir ist eine Poetin verlorengegangen!
    Danke für deinen Blogbeitrag und dir noch schöne Tage auf der Trauminsel! Deine Teller machen Lust!
    lg Sina

    • Barbara Luetgebrune

      Barbara Luetgebrune

      Dankeschön! Dein Trauminsel-Wunsch weckt in mir den Verdacht, du könntest mich gerade mit der Spielwiesen-Barbara verwechseln. Ist ja auch kompliziert, foodbloggende Barbaras gibt’s ja reichlich. Mir fallen aus dem Stand fünf ein, meine Wenigkeit inklusive… 🙂

      • aber echt! Ich bin so verwirrt..wahrscheinlich weil der Sommer schön langsam aus ist, Entschuldige bitte!
        lg. Sina

      • Barbara Luetgebrune

        Barbara Luetgebrune

        Ach Quatsch, kein Thema, alles gut. 🙂 Liebe Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *