Skip to content →

Spargelgeflüster

Das ist doch nicht zu fassen! Eine unglaubliche Entgleisung! Und das jetzt – in DIESER Zeit! Okay, ich sag’s, aber ganz schnell. Und sicherheitshalber flüstere ich auch nur: ichbinkeingrosserspargelfan. Wenn ich ihn doch mal esse, dann gilt: eher grün als weiß, lieber aus Pfanne oder Ofen als gekocht, und jede andere Sauce ist besser als eine Hollandaise. Okay, fast jede. Und so geht Spargel, den ich mag.

spargel_weiss_radieschen_kapern_vinaigrette

Ich liebe Kapern. Und knackige Radieschen. Aus beidem sowie Olivenöl, weißem Balsamico, Orangensaft, einem Hauch Senf, Honig, Salz und Pfeffer rühre ich eine Vinaigrette, die ich zum im Bratschlauch im Ofen gegarten Spargel serviere. Dazu gibt’s neue Kartoffeln, die im Salzbett gegart werden und mit einer Füllung aus Ziegenfrischkäse und Kräutern auf den Teller kommen – die Idee hab‘ ich mir aus Johannes Kings „Kochbuch von Land und Meer“ abgeschaut. Und ein paar Scheiben Schinken von einem Erzeuger hier aus der Region. Perfekt.

Grünen Spargel mag ich, einfach ein paar Minuten in der Pfanne gebraten, in vielen Kombinationen. Hier verträgt er sich prächtig mit in Teriyakisauce mariniertem Rindfleisch und Mie-Nudeln:

spargel_gruen_gebraten

Und diesen Salat mit grünem Spargel, Orangenfilets, Walnüssen, Pinienkernen und Parmesan, den habe ich im vergangenen Jahr bei Uwe im Blog entdeckt und liebe ihn seither heiß und inniglich:

spargel_gruen_salat

Keine Ausnahme ohne Regel. Ab und zu darf’s dann doch eine Hollandaise sein. Diesmal hab‘ ich sie, weil’s schnell gehen musste, nach einem Express-Rezept gemacht, das ich vor ein paar Jahren in den Tiefen des Netzes aufgestöbert habe: 3 Eigelb, 1 EL Zitronensaft und eine Prise Salz mit dem Stabmixer verrühren. 180 g Butter sachte zerlassen, ganz allmählich und bei laufendem Mixer in die Ei-Zitronen-Masse rinnen lassen. Mit Salz, Pfeffer und vor allem natürlich mit Sambal Oelek nach Gusto abschmecken.

spargel_weiss_sambalhollandaise

Für einen nur kleinen, nicht ganz ausgewachsenen Spargelfan am Ende doch gar nicht soooo übel, oder?

Published in Uncategorized

2 Comments

  1. svanadis

    svanadis

    Ja, mach mal, liebe Liz – und berichte dann! Liebe Grüße zurück!

  2. Die Kombination mit Kapern und Radieschen klingt interessant – das habe ich bisher noch nicht probiert, obwohl ich beide Zutaten liebe. Kommt auf die to-taste-and-test-Liste, danke ! Lieber Gruss aus dem Blauen Land,Liz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *