Skip to content →

Tagebuch-Fünfter, doppelt sortiert

Neues Jahr, altes Spiel: Immer am 5. eines Monats ist kollektives Tagebuch-Bloggen von und mit und bei Frau Brüllen. Hier bei mir diesmal doppelt gut sortiert: nicht nur chronologisch, sondern auch noch alphabetisch. Extra-Service zum Jahresauftakt!

vogel_deko
A
ufwachen, mühsam. Der Feiertagsrhythmus aus lange Aufbleiben & lange Ausschlafen wirkt noch nach.

Bein (rechtes) unter der Decke hervorschieben, aber ganz vorsichtig: könnte kalt sein! Ist kalt. Außerdem Montag. Und Start der ersten vollen Arbeitswoche in 2015. Das schreit nach einem extra-starken

Caff!è Leider heute kein äthiopischer Sidamo von hier, da hab ich geschlafen und mich vor der Feiertagspause des Ladens nicht üppig genug eingedeckt. Morgen gibt’s frischen! Den 08/15-Ersatzkaffee koch‘ ich noch vorm Katzenfüttern und

Dusche anwerfen. Allgemeiner Boxenstopp im Bad. Und zwischendurch doch lieber rasch  ’ne Lachs-Dose öffnen. Kamikatze Charlotte guckt schon grummelig. Den Blick kenn‘ ich – als nächstes schlägt sie ihre Krallen in die Tapete.

Endlich!!!  😉  Auf geht’s gen Redaktion.

Feine Zeitung gemacht gestern? Oder eher mäßig? Wir sind dran mit Blattkritik. Thema: die Relevanz unserer Aufmacher. Fazit:

Große Ausgabe! Eh klar, wieder mal…  😉

Heute bin ich fixer als die Mediengestalter (ich bin schnell! Bin ich nicht schnell???) und schnappe mir das Kultur-Journal für morgen direkt im Layout-Modus. Schnell die Seite aufreißen. Kabarett-Rezi in die Aufmachung, Jahresvorschau Kirchenmusik unten links in die Ecke, Tageskasten, Buch-Tipp – ach, und das Fotosuchspiel, das ein bisschen hilft, die Ausgaben in der Totentanz-Zeit „zwischen den Jahren“ zu füllen, läuft auch noch zwei Tage weiter. Schnell noch zwei Füller-Jobs auf die Seite packen – was da reinkommt, überleg‘ ich mir später. „Wechseln zum Ansehen-Modus“.

Ist endlich Zeit für’s Mittagessen?

Ja, so ein Glück! Das Gros der Kollegen ist aus dem Urlaub zurück, endlich wird’s wieder laut und lustig beim gemeinsamen Speisen.

Kartoffelsuppe oder Kräuter-Champignons mit Zucchini-Relish und Vollkornreis, das ist hier die Frage. Es werden die Kräuter-Champignons. Und einen Kaffee gibt’s hinterher, ganz klar.

Layout ist fertig, jetzt geht’s an’s Schreiben und Redigieren.

Mist, da hat wer gepennt! Der Suchspiel-Dummy hatte nicht die richtige Höhe, jetzt passen die schon auf Länge gebrachten Texte auf der oberen Seiten-Hälfte nicht mehr. Darf ich alle

Noch mal anpacken und neu anpassen.

Oller Kram!

Puh, geschafft. Das ließ sich ja relativ easy beheben. Und überhaupt: Zehn nach vier ist es schon und noch hell draußen! Es geht gen Sommer, mit großen

Quadratlatschen-Schritten! „Nächste Woche kommen die Schwalben aus Afrika zurück“, orakelt der Kollege. Jau, klar,

Riesen-Chance! Trotzdem schön: Tageslicht ist gut. Mehr Tageslicht ist besser.

So, jetzt aber schnell ans Korrekturlesen.

Themen melden für die Mittwochsausgabe und Jobs exportieren. Online-Teaser nicht vergessen!

Und ab nach Hause. Montage sind insofern gut, als da die abendliche

Versorgungslage immer gesichert ist. Es sind noch Reste von der

Wochenendverpflegung da: Steckrübenpüree. Lecker! Vom Zander und dem Spinat samt scharfen Cashews & Erdnüssen, die es dazu gab, ist zwar ni

X mehr übrig. Macht aber nicht soooo viel. Käsebrot funktioniert auch. Und jetzt –

YEAH! – kommt das Beste. Ich tauche gepflegt ’ne Runde ab:

Zum Tagesabschluss geht es gleich in die Badewanne. Mit Buch und „Brightside“ und Burgunder (grau). Bis die Tage!  🙂

Published in Uncategorized

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *