Skip to content →

Tomaten-Tarte und Sommerglück

Ich liebe sie: Sonnendurchglühte Nachmittage, an denen die Hitze selbst den Fluss der Zeit auszudörren scheint, so dass er nur noch ganz träge tröpfelt.

tomaten_ziegenkäse_tarte

Wenn den Wetterfröschen zu trauen ist, könnte heute der letzte hochsommerliche Tag des Jahres gewesen sein. Ich würd’s mir zwar anders wünschen, aber mal ehrlich: Wir hatten einen herrlichen Sommer, oder?

Zu essen gibt es an so einem Abend  zum Beispiel eine Tomaten-Tarte. Was ihr dafür braucht, habt ihr im Vorrat  – es findet sich, ganz gewiss: Wer hat schon Lust, einkaufen zu gehen? Bei mir waren es heute ein paar Scheiben TK-Blätterteig, ein Rest Ziegenkäse, ein Überbleibsel Mascarpone, etwas Parmesan, ein bisschen Senf, zwei Eier – und ein paar Handvoll bunter Tomaten. Aus Käse, Senf und Eiern habe ich eine Creme gerührt, die ich mit Salz und Pfeffer gewürzt habe. Die kam auf den Blätterteig, den ich ausgerollt und zu einem Boden samt Rand modelliert habe. Die Käsemasse habe ich eingefüllt, Tomaten halbiert und drauf gesetzt. Das Ganze bei 190 Grad für 20, 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen geschoben. Den Rest eines angefangenen Tütchens Pinienkerne habe ich geröstet. Die Tarte aus dem Ofen genommen, als der Käse soeben anfing zu bräunen, die Tomaten mit einem leicht gesalzenen Kräuter-Öl eingepinselt und die Pinienkerne drüber gestreut.   „…and the living is easy.“  *tralala*   🙂

tomaten_ziegenkäse_tarte_stück

Published in Uncategorized

6 Comments

  1. Oh, eine Tomaten-Tarte! Daran laboriere ich schon seit Wochen herum (also: am genauen Teig), jetzt bist Du mir zuvorgekommen – vermutlich besser so, ich hätte vermutlich die Tomatenzeit vorübergehen lassen … Schön jedenfalls, Deine Tarte! Und wie ich sehe, hast Du das Apicius-Event auch nicht geschafft. Insofern: gut, wenn das living zwischendurch auch mal easy ist. 😉

    • Barbara Luetgebrune

      Barbara Luetgebrune

      Oh, arbeitest du an einem neuen Kochbuch oder probierst du für den Hausgebrauch an und mit dem Teig herum? Ein Rezept, das ich neulich entdeckt habe und unbedingt demnächst testen will, ist dieses: http://s-kueche.blogspot.de/2014/08/weltbester-tarte-und-pieteig.html . Und: Nee, den Apicius habe ich nicht geschafft. Ich hatte mal ein bisschen recherchiert, aber das, was ich fand, sprach mich jetzt auch nicht soooo an … muss nachher mal schauen, welches Kochbuch diesen Monat dran ist. Herzliche Grüße an dich!

      • Ich habe eigentlich für den Bloggebrauch mit dem Teig herumexperimentiert. 🙂 Mal sehen, vielleicht verblogge ich meine Erkenntnisse doch noch mit einer herbstlichen Tarte. Danke für den Link! Den merke ich mir mal. Und als Nächstes ist Bocuse dran, habe ich gesehen. Bin gespannt! 🙂 Herzliche Grüße!

      • Barbara Luetgebrune

        Barbara Luetgebrune

        Genau, Bocuse! Da versuche ich auch wieder, dabei zu sein. Und auf deine Herbst-Tarte bin ich sehr gespannt. 🙂

  2. Ich liebe diese Art Tomaten-Tartes sehr, und zu meinem Glück ist hier das ganze Jahr Sommer…
    FEL!X ;o)

    • Barbara Luetgebrune

      Barbara Luetgebrune

      Du Glücklicher! Obwohl: Dann hätte ich ja niemals Herbst … gerade die September- und Oktobertage mit ihrem sanften Licht und den erdig-warmen Farben in der Natur liebe ich auch sehr. Nee nee, ich bleibe hier! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *