Skip to content →

Zum Loslöffeln: Grüne Spargel-Suppe mit Mozzarella-Einlage

Ganz zu Anfang, als der Liebste erst seit kurzem in meinem Elternhaus verkehrte, stellte er die Theorie auf, meine Schwestern und ich seien wohl nach lauter Haushaltsgegenständen benannt worden. So abwegig war der Gedanke nicht: Becher, Serviettenringe, Gläser, Löffel – überall waren unsere Namen eingraviert, eingeritzt, aufgemalt. Und wäre die Frage nach der Henne und dem Ei jemals zufriedenstellend und vor allem abschließend behandelt worden? Fest steht: Bis heute bin ich im Besitz von gleich zwei Silberlöffeln, die mein Name ziert.

lieblingsloeffel
Einer davon liegt nach wie vor bei meinen Eltern in der Besteckschublade. Der zweite ist hier bei uns im Einsatz. Meine Oma hat ihn für mich ausgesucht und gravieren lassen, als ich eigentlich schon aus dem klassischen Löffel-Geschenk-Alter heraus war. Ein Zeitpunkt, der meiner Meinung nach kurz nach der Taufe erreicht ist – ich jedoch bekam den Löffel mit etwa 20 Jahren. Und löffele seither am liebsten mit ihm. Völlig klar, dass er sofort gesetzt war als Kandidat für das Blogevent „Lieblingslöffelessen“, das Petra von „Obers trifft Sahne“ bei Zorra ausrichtet.

Fehlt zum Löffel noch das passende Essen. Müsli löffele ich – eher selten. Desserts gelegentlich, aber doch lieber mit einem kleinen Löffel. So richtig leidenschaftlich und im großen Stile löffele ich eigentlich nur Suppen. Diesmal soll es eine frühlingshafte Version werden, mit grünem Spargel und einer Scheibe Mozzarella als Einlage in jedem Suppenteller. Inspirieren lassen habe ich mich dazu von einem Alain-Ducasse-Rezept aus seinem Buch „Nature“.

grüner_spargel_suppe_mozzarella

Dafür braucht ihr:

500 g grünen Spargel
1 Zwiebel
Olivenöl
400 – 500 ml Gemüsefond (Ducasse: Geflügelfond)
frischen Estragon
1 Büffelmozzarella
Schinken – Alain Ducasse verlangt nach Parmaschinken, ich mag Coppa lieber
Salz und Pfeffer

Und das macht ihr:

Die unteren Enden des Spargels schälen, die Köpfe abschneiden und beiseite legen, die Stangen in Scheiben schneiden. Die Zwiebel hacken, in Öl anschwitzen, die Spargelscheiben ein paar Minuten mitdünsten und mit Gemüsefond ablöschen. Die Blätter eines Zweiges Estragon hinzugeben, aufkochen lassen und köcheln lassen, bis der Spargel gar ist. Pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spargelköpfe in einer Pfanne in etwas Öl ein paar Minuten anbraten. Den Mozzarella in Scheiben schneiden, den Schinken in kleine Stücke reißen. In jeden Suppenteller eine Scheibe Mozzarella geben und mit heißer (wirklich heißer!) Suppe auffüllen. Spargelköpfe und Schinken in jeden Teller geben, mit gehacktem Estragon bestreuen und eine Runde schwarzen Pfeffer darüber mahlen. Und: Loslöffeln!

Blog-Event XCVII - Lieblingslöffelessen (Einsendeschluss 15. April 2014)

Published in Uncategorized

2 Comments

  1. Welch schönes Geschenk solche Erinnerungen zu besitzen und beim löffeln
    dieser tollen Suppe kann man in beiden schwelgen . Danke für deinen Beitrag zum Event

    • svanadis

      svanadis

      Bitteschön, liebe Petra. Hat Spaß gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *